News

ausführliche Stellungnahme

JA, es gab in der Vergangenheit und auch bei diesjährigen Festivals, welche durch uns betreut wurden Vorkommnisse/Auffälligkeiten innerhalb des über Subunternehmer gebuchten Personals. Es waren zum splash! 290 Personen und zum melt 250 Personen von verschiedenen Subunternehmen im Dienst. In der stressigen Situation eines Festivals können dabei Differenzen auftreten. Sofern uns Angriffe mit rassistischem oder rechtem Hintergrund gemeldet werden, reagieren wir. Derartiges werden wir weder tolerieren noch dazu schweigen.
Wir als Firma JAPO Security- und Personaldienstleistungen GmbH stehen für ein offenes Miteinander und Toleranz und distanzieren uns deutlich von Rassismus, Homophobie, Sexismus und jeglichem Extremismus! Deshalb wurde auch der Mitarbeiter, der sich beleidigend geäußert haben soll, vom Dienst suspendiert.
Das Motto unseres Festivalpasses des diesjährigen melt!-Festivals war eine Eule, deren Flügel durch uns in den Farben der LBGT-Bewegung dargestellt wurde.
Wir hatten beim spash!-Festival mehr als 30 Mitarbeiter mit Migrationshintergrund im Einsatz als Sicherheitsdienst und weit mehr waren in anderen Funktionen vertreten, die keinerlei Probleme im Zusammenhang mit Rassismus oder Intoleranz hatten. Wir sichern Veranstaltungen wie „HIPHOP gegen rechte Gewalt in Wurzen“ oder „Kosmos Chemnitz – wir bleiben mehr“.
Alle uns gemeldeten Probleme wurden nach Prüfung und Rücksprache mit dem Veranstalter nach den uns bekannt gemachten Sachverhaltsdarstellungen geklärt.
NEIN, es entspricht nicht der Wahrheit, dass die Firma Coalition wegen der Meldung eines Problems mit einem anderen Mitarbeiter nicht mehr eingesetzt wurde. Sowohl beim WholeUnitedQueer-Festival, FullForce-Festival, als auch beim Kosmonaut-Festival und so auch beim melt!-Festival haben wir einen anderen Unternehmer mit diesen Aufgaben betraut. Dieser stand uns lediglich beim splash!-Festival wegen eines anderen Auftrages nicht zur Verfügung. Auch wenn das melt!-Festival einen Besucherrekord verzeichnete ist es weit von der Auslastung des splash!-Festivals entfernt. Es wird damit auch entsprechend weniger Personal benötigt. Die Firma Coalition war daher zwar in geringerer Mannstärke als beim splash!-Festival, aber weiterhin für uns im Einsatz.
Solltet Ihr im Rahmen einer von uns betreuten Veranstaltung Probleme haben, sprecht uns bitte direkt an.
Eine ausführlicher und mit Tatsachen hinterlegte Stellungnahme ist Link als pdf-Download zu finden.
JaPoSec 23. Juli 2019 2,916